Füller-Glastechnologie: -- zurück zum Anfang --
Fertigungsunterstützung
High Quality Production Systems for High Quality Glasses
Unternehmen
Produktionsverfahren
Service
Referenzen
Aktuelles / Infos
Kontakt
einspeiseneinspeisen
färbenfärben
schneidenschneiden
eingiessen & dosiereneingiessen & dosieren
transport & handlingtransport & handling
intelligent produzierenintelligent produzieren
Fertigungsverfahren
blasenblasen
pressenpressen
injiziereninjizieren
schleudernschleudern
four-in-onefour-in-one
Bearbeitungsverfahren
verschweißen & ziehenverschweißen & ziehen
abtrennenabtrennen
feuerpolierenfeuerpolieren


Feeder und Feeder-Kanal     Typ:   F-PS Feeder und Feederkanal
Fmini-PS
FXXL-PS
PCF®-PS
FCh-PS
  Einsatzgebiete
  Funktionsweise
  Vorteile
  PDF-Download
  Informationen drucken
weiter


zurück Einsatzgebiete:

Der Feeder stellt der Produktionsanlage eine exakt dosierte Glasmenge in präzise definierbaren Intervallen zur Verfügung. Die Homogenisierung des Glases, die Bestimmung der optimalen Tropfenform sowie die Reproduzierbarkeit des Tropfens garantieren eine sehr hohe und konstante Einspeisequalität.

weiter
  Durchsatz     Standard-Ausführung: bis 10 t in 24 h
    Mini-Ausführung: bis 5 t in 24 h
    XXL-Ausführung: bis 20 t in 24 h
  Viskositätsbereich   1000 - 10 000 Pas (Poise)
  Glassorten   Bleiglas, Kalisodaglas, Recyclingglas, Borosilicatglas
  Einspeiseverfahren     Strang
    Tropfen
  Glaspostengewicht /
  Artikelgewicht
  von 20 g bis 10 kg (Fließeinspeisung)
  Tropfengewicht     Standard-Ausführung: 20 g bis 3 kg
    Mini-Ausführung: 20 g bis 500 g
    XXL- Ausführung: 20 g bis 5 kg
  Stückzahl   0,2 Stück/min (d. h. 1 Tropfen in 5 min)
  bis 120 Stück/min


zurück Funktionsweise:

Der Feeder gewährleistet die genaue Bestimmung der Dosierintervalle und die präzise Dosierung der Glasmenge, die der Produktionsanlage zur Verfügung gestellt wird. Die Glasmenge wird über den Plungerhub und die Austrittsgeschwindigkeit des Glases über die Senkgeschwindigkeit des Plungers reguliert, weil durch das Senken des Plungers das Glas aus der Auslaufdüse gedrückt wird. Tropfengröße und -form werden über Grafikprogramme bestimmt und können dadurch optimiert und gespeichert werden. Im geschlossenen Keramik-Feederkanal und dem nachgeschalteten T-förmigen Keramikeinsatz (Zirkonmulit) wird das Glas homogenisiert, so dass beim Passieren der Auslaufdüse und beim Einspeisen in die Form Glas in optimaler Qualität zur Verfügung steht. Höchste Glashomogenität erreicht das Feeder-System im Wesentlichen über
eine leistungsfähige Temperaturregelung: indirekte Beheizung (über ringförmig am Keramikblock angeordnete Heizelemente, deren Temperatur über Thermoelemente, PID-Regler und Thyristorsteller geregelt wird) oder direkte Beheizung des Platins (Power-Coating™)
die Drehbewegung des Plungers, die für thermisch homogenes und schlierenfreies Glas sorgt.
weiter
Um Qualitätseinbußen zu vermeiden, wird der Scherenschnitt durch das Hochfahren des Plungers wieder in die beheizte Auslaufdüse zurückgezogen und vollständig rückerwärmt.


zurück Vorteile:
   blasenfreie Glasqualität
   schlierenfreie Glasqualität
   Glasqualität ohne sichtbaren Scherenschnitt
   sehr präzise Dosierung
   sehr flexible Produktion
   geringer Restglasanteil (bei einer Arbeitsgeschwindigkeit
   von mind. 2 Stück/min ohne Restglas)
   optimale Produktionsbedingungen
   maximale Benutzerfreundlichkeit
   geringer Energieverbrauch
   universell einsetzbar


  PDF-Download
  Informationen drucken